Club West Möbel Blog

4 Tipps für kleine Wohnungen

Kleine Wohnungen haben ihre Vorteile – niedrigere Miete, oft eine engere Nähe zu geschäftigen Innenstädten und einen gewissen unersetzlichen, gemütlichen Charme. Das heißt, wenn Sie wissen, wie man dekoriert.

Ein Missverständnis, dem die Menschen bei der Einrichtung kleiner Wohnungen oft zum Opfer fallen, ist, dass der Fokus auf Funktionalität und nicht auf Design liegen sollte. Dieses Gefühl konnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Ihre Wohnung ist zwar kurz, aber das bedeutet nicht, dass sie kurz und stilvoll sein muss.

Vielmehr ist es von entscheidender Bedeutung, die richtige Balance zwischen den beiden zu finden, um einen Raum zu schaffen, in dem Sie sich auf absehbare Zeit wohlfühlen werden. Sie müssen sich darauf konzentrieren, Ihr Zuhause mit Artikeln zu füllen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen, und gleichzeitig Ihre persönliche Ästhetik hervorheben. Folgen Sie diesen Dekorationstipps, die sicherstellen, dass Sie das Beste aus dem Raum machen, den Sie haben, während Sie Ihre Persönlichkeit noch durchkommen lassen. Auch wenn Sie vielleicht denken, dass es schwierig ist, eine kleine Wohnung zu dekorieren, erfahren Sie hier, wie man in einer kleinen Wohnung groß lebt!

1. Sorgfältig getrennte Bereiche abgrenzen

Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als wäre offenes Wohnkonzept der richtige Weg, um eine kleine Wohnung zu dekorieren. Dies kann jedoch für das Auge überwältigend sein und mit der Zeit kann ein Mangel an Definition des Raumes dazu führen, dass die Dinge unordentlich aussehen. Eine Schiebetür ist übrigens eine tolle Möglichkeit, um einen Raum zu teilen!

Tun Sie Ihr Bestes, um separate Bereiche zu definieren und jedem Bereich einen bestimmten Zweck zu geben. Legen Sie Kleider- und Schuhständer an die Tür, um Ihren Eingangsbereich abzurunden. Platzieren Sie ein Buffet zwischen Küche und Essbereich für einfaches Servieren und zusätzliche Aufbewahrung. Rücken Sie Ihr Sofa bis zum Fuß Ihres Bettes zurück, um den Blick sofort in Ihren Wohnbereich zu ziehen. Wenn Sie einen Raum mit einem Home-Office teilen, schauen Sie sich diese 30 kreativen Home-Office Ideen an, um produktiv zu sein und Platz zu sparen.

Wenn Sie ein besonderes Interesse oder Hobby haben, scheuen Sie sich nicht, diese eine Schlüsselrolle bei der Trennung des Raumes spielen zu lassen, während Sie zeigen, wer Sie sind. Ein Indoor-Fahrradträger lässt Ihr Fahrrad so aussehen, als wäre es ein Teil des Raumes und nicht nur gelagert. Oder Sie können Pflanzen aus einem Indoor-Garten verwenden, um Veränderungen in der Raumnutzung zu signalisieren.

2. Investieren Sie in Zweizweckmöbel

Wenn es um einen kleinen Raum geht, zählt jeder Zentimeter. Machen Sie das Beste aus dem Raum, den Sie haben, indem Sie in Möbelstücke investieren, die doppelte Arbeit leisten. Anstatt zu versuchen, Ihren Raum um Möbel herum zu bearbeiten, konzentrieren Sie sich auf den Kauf von Stücken, die mit Ihnen funktionieren werden. Schlafzimmer sind die perfekten Räume, um Mehrzweckmöbel zu haben. Betrachten Sie diese 40 Möglichkeiten, um Ihr kleines Schlafzimmer größer aussehen zu lassen.

Betrachten Sie ein Rollbett, das beim Fernsehen zu einem Sofa gefaltet werden kann, einen hohlen Ottoman, für den man ihn verwenden kann, oder einen Esstisch mit einem eingebauten Blatt, das es viel einfacher macht, Gäste zu unterhalten. TV Möbel sind ganz allgemein für viele Dinge gleichzeitig gebrauchbar.

Welche Zweizweckmöbel Sie auch immer wählen, achten Sie darauf, dass Sie Stücke auswählen, die der Größe Ihres Raumes entsprechen. Überfüllte Modelle dienen nur dazu, Ihren Wohnraum noch kleiner erscheinen zu lassen. Machen Sie sich keine allzu großen Sorgen, wenn es darum geht, Sofas zu finden, die elegant skaliert sind, viele Unternehmen wie Smart Furniture und Apt2B sind darauf spezialisiert, Möbel zu entwickeln, die für Situationen im Mikroleben geeignet sind.

3. Ungenutzte Räume überdenken

Nachdem man eine beträchtliche Zeit im gleichen Raum gelebt hat, kann es leicht sein, sich in einer Spur zu verlieren, wenn es darum geht, wie man ihn benutzt. Sie wissen, dass Sie zusätzliches Backgeschirr im Ofen aufbewahren, wenn es nicht in Gebrauch ist, zusätzliche Kerzen in einer der begehrten Küchenschubladen und saubere Bettwäsche in einer Aufbewahrungsbox unter Ihrem Bett. Aber hast du jemals die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass du deinen Raum vielleicht nicht auf die effektivste Weise nutzt?

Fordern Sie sich selbst heraus, sich in Ihrer Wohnung umzusehen und alle “toten Räume” oder Räume zu identifizieren, die derzeit keinen nützlichen Zweck erfüllen. Denken Sie an ungenutzte Ecken und leere Wände. Versuchen Sie dann, Wege zu finden, wie Sie diese Felder zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Verwandeln Sie eine große Fensterbank in einen Arbeitsplatz, wenn Sie Ihr Geschäft für die Nacht nach Hause bringen müssen. Kaufen Sie ein Eckregal, um sich einen Platz für die Aufbewahrung Ihrer Barutensilien zu schaffen. Stellen Sie ein paar Körbe auf Ihren Kühlschrank und verwenden Sie sie, um Ihre weniger verwendeten Servierplatten zu verstecken.

4. Vertikal mit Lagerung

Bei der Planung der optimalen Raumnutzung ist es wichtig, sowohl vertikal als auch horizontal zu denken. Hohe, schmale Speichersysteme sind Ihre beste Wahl, wenn Sie versuchen, den größten Speicher auf kleinstem Raum zu schaffen.

Stellen Sie zwei identische Bücherregale auf beiden Seiten einer Türöffnung auf, um eine eingebaute Regaloptik zu erhalten. Oder ein großes Unterhaltungszentrum, das vom Boden bis zur Decke reicht, dient als große Raumaufteilung zwischen Schlaf- und Wohnbereich. Badmöbel können ebenfalls vertikal genutzt werden: denken Sie nicht nur an Regale im Flur oder Wohnzimmer!

Wenn Sie die Lagerung wirklich auf die nächste Ebene bringen wollen, sollten Sie Ihre verfügbare Wandfläche als Versteck für Klappmöbel nutzen. Murphy-Betten bekommen einen schlechten Rap, aber diese transformierbare Technologie ist weit entfernt von den billigen Motels der Vergangenheit. Die LGM Tavolo von Clei verfügt über ein Queen-Size-Wandbett, 35 lineare Regalfüße und einen 5-Fuß herunterklappbaren Arbeitstisch. Da sich jedes Feature unabhängig voneinander falten lässt, können Sie damit wirklich bestimmen, wie Sie Ihren Raum nutzen möchten.


Ideen für kleine Wohnzimmer

Es ist interessant, neue Dinge auszuprobieren! Manchmal sind traditionelle Ideen zur Wohnraumgestaltung nicht die beste Lösung für einen kleinen Raum.

Anstatt Jalousien für Fensterdekorationen zu verwenden, verwenden Sie lange, fließende Vorhänge, weil sie die Aufmerksamkeit auf den vertikalen Raum lenken und so die Raumfläche erweitern.

Ihr Wohnzimmer, unabhängig von der Größe, sollte als Ort der Entspannung und Unterhaltung dienen können. Hier sind einige unserer bevorzugten Möglichkeiten, damit es sich geräumiger anfühlt.

Dekorieren mit Spiegeln

Designer platzieren Spiegel oft strategisch an kleinen Orten, um sich größer zu fühlen. Eine der häufigsten Ideen für ein kleines Wohnzimmer ist es, einen großen Spiegel an einer zentralen Stelle aufzuhängen, um einen Mittelpunkt zu schaffen. Um Licht zu reflektieren und eine schöne Atmosphäre zu schaffen, stellen Sie es hinter eine Lichtquelle wie eine Kerze oder eine Hängelampe. Wenn möglich, positionieren Sie einen Spiegel gegenüber Ihrem Fenster, damit er die Sicht reflektiert und die Illusion eines anderen Fensters vermittelt.

Zeichne nach oben

Ein Raum hat sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Dimension. Wenn Ihr Wohnzimmer eine hohe Decke hat, nutzen Sie das Beste aus dem zusätzlichen Raum, indem Sie ihn so dekorieren, dass er den Blick nach oben zieht. Bodenhohe Vorhänge sind eine stilvolle Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen.

Eine weitere Idee ist es, den vertikalen Raum mit einer Menagerie von kleinen bis mittelgroßen Kunstwerken zu füllen. Diese Technik lässt den Raum größer erscheinen, als er tatsächlich ist, denn sie lädt das Auge ein, über den horizontalen Raum in Augenhöhe hinaus zu wandern, der sich eng anfühlen kann.

Neutrale Farben für ein kleines Wohnzimmer

Eine der beliebtesten Ideen für kleine Wohnzimmer ist die Verwendung von neutralen Farben an Wänden, Böden, Decken und Möbelpolstern. Eine Palette von Off-White oder Beiges erweitert den Raum, indem sie die Wände zurückschieben. Weiche Farbtöne neigen auch dazu, einen Raum durch reflektierendes Licht zu beleuchten. Neben der Vergrößerung eines Bereichs vermittelt eine neutrale Palette eine sofortige Raffinesse und schafft eine beruhigende Umgebung.

Wähle Möbel mit simpler Optik

Wenn Sie Möbel kaufen, sollten Sie das optische Gewicht berücksichtigen. Dieses Konzept bezieht sich auf die wahrgenommene Schwere eines Objekts basierend auf Größe, Farbe und Design. Wählen Sie Stücke aus, die leicht aussehen, da schwerere Stücke einen Raum zu verengen scheinen.

Entscheiden Sie sich für helle Farben gegenüber dunkleren und wählen Sie Stücke mit Beinen aus, während Sie diejenigen vermeiden, die kastenförmig sind. Glaskaffee oder Beistelltische nehmen weniger Platz ein als Holztische, da man durch sie hindurchsehen kann. Jede Einrichtung, die die Aussicht nicht behindert, lässt einen Bereich offener erscheinen.

Kleinmöbel wählen

Eine Liste kleiner Wohnzimmerideen wäre nicht vollständig ohne die Empfehlung, Möbel auszuwählen, die den Raum nicht überfordern oder den Raum zu dominieren scheinen. Ein Sofa mit dünnen Armen und einem eng gepolsterten Rücken ist besser als ein Sofa mit kräftigen Armen und einem Mehrpolsterrücken.

Wenn der Platz knapp ist, können Sie auf eine Couch ganz verzichten, indem Sie sich entweder für einen Liegesitz entscheiden oder vier Stühle um einen Couchtisch platzieren. Wenn Sie Stühle auswählen, denken Sie an armlose, da sie weniger Platz beanspruchen als ein Modell mit Armen.

Was sind deine Lieblingsideen, um dein kleines Wohnzimmer größer aussehen zu lassen?

Hier ist noch ein Video mit schönen Ideen 🙂